Link verschicken   Drucken
 

Biografie

Ich wurde Ende der 50-er Jahre in einer norddeutschen Kleinstadt geboren und wuchs behütet von mehreren Geschwistern in der Zeit des so genannten Wirtschaftswunders auf. Meine ersten Schuljahre – ich wurde mit noch nicht ganz 6 Jahren eEinschulungingeschult - waren gekennzeichnet von einer ausgeprägten Schulphobie, die ihrerseits allerdings einer „krankhaften Schüchternheit“ zugeschrieben wurde, und von Lehrerseite gerne mit „nun stell´ dich mal nicht so an“ therapiert wurde.


Diese Früherfahrung hat mich nicht davon abhalten können, später die Pädagogenlaufbahn einzuschlagen, war ich wohl von der Absicht beseelt, „es besser machen zu wollen“. So studierte ich Pädagogik, Psychologie, Kunst und Geschichte.

 

Dass ich die Psychologie besonders gewichtete, sieht man am Thema meiner Examensarbeit, die ich über „die Darstellung der Angst in der modernen Kunst“ schrieb. Ich schloss mein Studium nach dem 2. Staatsexamen – stolz auf das überaus erfreuliche Ergebnis - mit dem akademischen Grad der Studienassessorin ab. - Leider Mitte der 80-er Jahre, in der Zeit des Einstellungsstopps im Öffentlichen Dienst, ohne Aussicht auf eine Planstelle.

 

Da ich Samuel Becketts „Warten auf Godot“ ohnehin nichts abgewinnen konnte und auch nicht danach trachtete, dieses Prinzip auf mein eigenes Leben zu übertragen, stellte ich meine Existenz auf neue Füße: ich absolvierte eine kaufmännisch ausgerichtete EDV-Ausbildung und hatte anschließend das Glück, für einen aufstrebenden Verlag im Bereich Werbung tätig zu werden. In dieser Branche blieb ich, wechselte aber später die Anstellung und wurde Leiterin des Bereichs Werbung und Verkaufsförderung in einem großen Textilversandhaus.


Psychologie und Pädagogik hingegen verschwanden nie aus meinem Leben, blieben meine besondere Vorliebe und leisteten mir in meiner Position in der freien Wirtschaft gute Dienste, bildeten sie hier doch das Fundament für den Bereich der Werbe- und Verkaufspsychologie, für den ich verantwortlich zeichnete.

 

Nach etlichen Jahren entschloss ich mich, meinem Leben nochmals eine Wendung zu geben, um quasi zu den akademischen Wurzeln zurückzukehren: ich absolvierte eine Zusatzausbildung im Bereich Psychotherapie und schloss sie mit dem Examen als Heilpraktikerin für Psychotherapie ab. Parallel ließ ich mich zum Personal und Business Coach sowie zum NLP-Practitioner ausbilden. Die Energetische Psychologie lernte ich bei Dr. Fred P. Gallo, wo ich auch als Co-Trainerin mitarbeitete.

 

Eve-Marie KrampSeit 2008 habe ich meine eigene Praxis. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist es, das Selbstwertgefühl der Klienten zu stärken, weil ich im gemeinsamen Tun erfahren konnte, dass vielen, ganz unterschiedlichen Problemen und Störungen, mit denen meine Klienten kämpfen, letztlich ein wenig entwickeltes Vertrauen in sich selber zugrunde liegt.

 

Mit den Themen Angst und Traumafolgestörungen beschäftige ich mich ebenfalls schwerpunktmäßig.